„Wir gegen die Anderen“.

Wilde Bühne: Theaterprojekt in Bremen

Ein Theaterstück über Rechtsextremismus und Gruppenzwang
Ab 8.Klasse

„Der Spielplan bestimmt unsere Gegner. Jedes Wochenende kracht es!“
Die Heimat von Niklas, Tom, Jacki und Locke ist die radikale Fanszene im Fußballstadion. In ihrer Gruppierung finden sie Orientierung und Zusammenhalt. Als Heranwachsende sind sie fasziniert von der Stimmung im Stadion, Schule und Ausbildung werden vernachlässigt. Sie verbringen viel Zeit damit, ihren Verein zu unterstützen. Aber auch die Rivalität mit anderen Vereinen, Gewalt und Drogen sind an der Tagesordnung. Zudem sympathisiert Niklas verstärkt mit einer rechtsextremen Gruppierung. Eines Tages rastet er aus. Er sieht rot.

Rechtsextreme versuchen die Fanszene zu unterwandern, sie für ihre menschenverachtenden Ziele zu nutzen. Ultras sind neuer Teil der Fankultur, die uneingeschränkte Unterstützung ihres Fußballvereins ist oberstes Gebot. Viele Ultragruppen wenden sich gegen Rechtsextremismus und Rassismus, ihr Verhältnis zu staatlichen Organen und zur Gewalt ist ambivalent und damit problematisch.

Das Stück beschäftigt sich mit Fankulturen, ihren ungeschriebenen Verhaltensregeln, der scheinbaren Grenzenlosigkeit des Geschehens in den Fußballstadien.

Kooperationspartner der Wilden Bühne sind u.a. Werder Bremen, das Fan-Projekt, Vaja e.V., die Polizei.

  • Ab 8. Klasse
  • Ein Stück mit dem thematischen Schwerpunkt Gewaltprävention.